Wirbelsäulentherapie nach Dorn-Breuss

Rückenschmerzen ist ein Thema, mit dem fast jeder einmal in seinem Leben konfrontiert wird. Viele dieser Schmerzen sind auf Fehlstellungen der Wirbel und Gelenke zurückzuführen, die oftmals unerkannt und unbehandelt bleiben.

Doch Fehlstellungen von Wirbeln und Gelenken rufen nicht nur Beschwerden im Bewegungsapparat hervor, sondern können auch Auswirkungen auf innere Organe und die Psyche haben.

Breuss-Massage

Zu Beginn einer Behandlung steht die Breuss-Massage. Es ist eine gefühlvolle und sanfte Massage, die den Bereich der Wirbelsäule lockert und dehnt. Es handelt sich hier um eine entspannende Methode, die als Vorbereitung zum Einrichten der Wirbelsäule optimal ist.

Dorn-Therapie

Die Dorn-Therapie ist eine einfache, wirkungsvolle und schonende Behandlungsmethode. Mit dieser manuellen Therapie lassen sich vor allem Rücken- und Gelenkbeschwerden sanft und sicher beseitigen.

In erster Linie werden verschobene Wirbel und Gelenke korrigiert, die wir vor allem in der Wirbelsäule, dem Kreuzbein, an Armen und Beinen finden.

 

Jede Verschiebung bedeutet eine Blockade im Fluss der Lebensenergie und verursacht mit der Zeit Schmerzen. Solche "herausgerutschten" Gelenke sind nicht voll belastungsfähig. Sie werden mit der Dorn-Therapie durch Druck bei gleichzeitiger Bewegung in ihre richtige Position zurückgebracht.

 

Aufgrund meiner Erfahrungen verbinde ich oft verschiedene Behandlungskonzepte miteinander. Für Sie als Patient bedeutet dies Therapieerfolge durch gezielte Maßnahmen!

 

Chiropraktik

 Chiropraktik zählt zu den manuellen Therapien von Gelenken und deren Bewegungsspielraum. Im klassischen Sinne bezieht sich die Chiropraktik nur auf die Gelenkbehandlung an der Wirbelsäule. Ich beziehe jedoch alle anderen Gelenke mit ein.

 

Die Methode ist ein Teil eines ausgewogenen Behandlungskonzeptes bei der Regulierung des Bewegungsapparates. Wir arbeiten mit möglichst sanften Impulsen, jedoch trotzdem nach dem Motto "strong, short and quickly".

 

Aus Wirbelfehlstellungen resultieren die unterschiedlichsten Krankheitsbilder. Sitzt der Wirbel wieder an seiner Stelle, verschwinden z. B. Kopfschmerzen, Schmerzen im Schulter-/Brustbereich oder in anderen Bereichen des Körpers.

Je nach Thematik ist eine weitere Mitarbeit des Patienten z. B. durch Bewegungsübungen, Umstellung von Gewohnheiten und Umständen erforderlich.

 

__________________________________________________________________________

 

Qualifikationen:

 

Ausbildung in der Wirbelsäulentherapie nach Dorn-Breuß

Ausbildung in Chiropraktik

____________________________________________________________________________

 

 

 

 

Zurück zur Startseite